ZUSAMMENFASSUNG:

Zielgenaue Bohrungen haben im Bergbau, im Fels- und Tunnelbau groβe Bedeutung. Mit bisher bekannten Verfahren lassen sie sich nur schwer und kostenaufwendig herstellen. DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH und Schwing Hydraulik Elektronik GmbH + Co. haben gemeinsam ein selbsttatig steuerndes Zielbohrsystem ZBE entwickelt, mit dem groβe Zielgenauigkeiten erreicht werden. Dieses System fuer vertikale Bohrungen arbeitet sehr genau, erzeugt seine benötigte Energie selbst und halt das Bohrwerkzeug standig auf Kurs. Um eine hohe Funktionssicherheit zu gewahrleisten, wird die ZBE standig fern ueberwacht. Nach umfangreichen Erprobungen bei DMT sind inzwischen zahlreiche Betrlebseinsatze mit Erfolg gelaufen. Im Steinkohlenbergbau hatte die langste vertikale Bohrung von 400 m Lange eine Abweichung von nur 8 cm. Auch im Fels- und Tunnelbau eröffnen sich fuer die aktive Zielbohrtechnik mit der ZBE vielfaltige Anwendungsmöglichkeiten. Diese betreffen nicht nur die vertikale Bohrrichtung sondern zukuenftig auch geneigte, horizontale und kontrolliert abgelenkte Bohrungen mit hoher Richtungsanforderung. Dazu laufen zur zeit intensive Entwicklungsarbeiten.

RESUME:

Le forage directionnel est d"une importance essentielle tant pour l" industrie houillère que pour la construction souterraine et de tunnels car ces structures sont assez difficiles et onereuses à realiser avec les methodes classiques. DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH a donc, en cooperation avec la Ste Schwing Hydraulik Elektronik GmbH + Co., developpe un système de forage directionnel à commande automatique (ZBE) qui permet une precision directionnelle elevee. Le système, concu pour les forages verticaux, fonctionne avec une exactutude sans egal, produit lui-même l"energie necessitee et prevoit un ajustage directionnel permanent de l"acier de forage. Il est muni d"un telecontrôle continu pour en garantir un niveau de securite eleve. Après essais extensifs dans les laboratoires de DMT, l"appareil a passe, entretemps, toute une serie d"essais pratiques: le forage le plus long produit dans une mine houillère avait une deviation de seulement 8 cm sur 400 m. Il y aura, à l" avenir, toute une gamme d"applications possibles pour la technique ZBE, egalement dans la construcion souterraine et de tunnels. Et ceci non seulement pour les forages verticaux mais egalement pour ceux inclines, horizontaux et devies d"une façon contrôlee dont les exigences de precision sont assez sevères. Les travaux de developpement respectifs sont en cours.

ABSTRACT:

Boreholes with high target accuracies are of major importance in mining, civil engineering and tunneling. Directional drilling by previous methods is difficult and expensive. DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH has in a joint venture with Schwing Hydraulik Elektronik GmbH + Co. developed an automatic directional drilling system (ZBE) by which high target accuracies have been achieved. The system for vertical drilling works with high precision, generates the required energy by itself and keeps the drilling tool constantly on course. To ensure a high degree of functional safety the ZBE is subjected to continuous remote monitoring. After extensive testing on the premises of DMT several practical trials were successful as well. The longest vertical borehole produced in the hard coal mining industry up to now exhibited a deviation of just 8 cm on 400 m length. The active directional drilling method with ZBE will open up numerous applications in rock excavation and tunnel construction as well. It will not be restricted to vertical but also to inclined and horizontal boreholes as well as to boreholes of a controlled deflection with high demands on directional stability. Therefore great development efforts are underway.

1.
FORDERUNG NACHO GENAUER ZIELBOHRTECHNIK

Beim Herstellen von Groβbohrlöchern und Schachten im Bergbau, Fels- und Tunnelbau hat die Zielbohrtechnik eine groβe Bedeutung. Es besteht schon immer die Forderung, den Zielpunkt möglichst genau und ohne Abweichungen von der geplanten Bohrrichtung zu erreichen. In der Praxis gelingt dies nur selten, denn jede Bohrung hat durch geologische oder bohrspezifische Einfluesse das Bestreben von der geplanten Bohrrichtung mehr oder weniger stark abzuweichen.

This content is only available via PDF.
You can access this article if you purchase or spend a download.