Es ist eine unbestrittene Tatsache, dass die zweck- Durch diese scharfen Massnahmen wurde eine zuentsprechende Ausflahl des Schmieröles von aus- verlässige Benetzung aller reibenden und gleitenden schlaggebendem Edluss lauf die dauernde Betriebs- Motorteile mit dem zu prüfenden Versuchsol erzielt. sicherheit eiries Momrs sein kann. In1 wesentlichen Einilüsse der vofidem benützten Oelssorte waren mit hat diese Auswahl mch drei Gesichtspunkten hin zu Bestimmtheit nicht mehn zu befürchten. erfolgen. Zuerst muss das Oe1 eine möglichst hohe Nach Erreichung der jeweiligen Versuchstempera-Schmierfähigkeit (bilness) besitzen. Ausserdem soll tur wurden Stromauînahme des Anlassers und Drehder nötige tirad au Alterungsbeständigkeit erneichbar zahl des Motors gemessen. Um die reinen Drehwidersein, und zuletzt ist für das Schmieröl noch die For- Stande zu erhalten, wm die Ziindung bzw. Brennstoffderung nach geringstem Keibungswiderst'and zu erheben. zufuhr abgestellt. Zur objektiven Feststellung von Diese letzte IJorderiiiig erhält eine erhöhte Bedeutung Drehzahl und Stromaufnahme bediente man sich eines f ü r den Fah, rzeugmotor. Von ihm wird berechtigterweise Oszillographen. Die damit erhaltenen Diagramme nach verlangt, dass er auch bei allen klimatisch bedingten Abb. 1 wurden planimetriert und daraus die mittlere Kiiltegmden st.artfähig bleibt. Bei normalen Temperaturen Höhe der Stromaufnahme während einer Motorsetzen die Schmieröle dem Startvorgang keine be- Umdrehung 'errechnet. Durch Multiplikation der mittachtlichen U!iderstaI& ent egen, weshalb es lediglich leren Diagrammhöhe mit dem Faktor für den Oszillovon Interesse ist, die Verhä%nisse, beim Kaltstart naher gramm-Massstub erhält man die Amperezahl. Aus der zu beurteilen. Md -Kme (Abb. 2) für den Anlasser kann man den Zu diesem Zweck war es erforderlich, sogenannte Wert für das Drehmoment bei der entsprechenden Kält.ekammern zu Lduen, die es ermöglichen, selbst Amperezahl ablesen. Um das Drehmoment f ür den mit den schwersten Typen von Lastwagen darin zu Motor zu erhalten, muss das Anlasser-Drehmoment experimentieren. DI^ Temperatur in einer solchen mit dem Uebersetzungsfaktor multipliziert werden.

Kältekammer mnsste auch im Sommer bis auf etwa Die Zähnezahl des Anlasserritzels ist z1 = 11, fur -200 C heruntergekuhlt werden können. den Anlasserzahnkranz F ü r die Statrversuche in der Kältek, ammer stellt man z2 = 129, somit wird der folgenden Arbeitsplan auf: Uebersetzungsfaktor i = 11,727.

Beseitigung des Motor-Oelfilters und Kurzschlies'seni - Die Motordrehzahl während des Verauches lässt sich der Oelzu- uild -ableitung. ebenfalls aus deni Oszillogramm bestimmen. Nachdeni Ablassen des Mutorenöles bei warmer Maschine. ein Vierzylindermotor verwendet wurde, müssen irn Auffüllen des Versuchsöles. Diagramm bei einer Kurbelumdrehung je zwei Ver

This content is only available via PDF.
You can access this article if you purchase or spend a download.